Warum eine Stiftung für die Palliativmedizin?

Der Raum der Stille in der Mainzer Palliativstation

Der Raum der Stille in der Mainzer Palliativstation

An der Universitätsmedizin Mainz besteht seit 2005 eine eigene Abteilung für Palliativmedizin, in der jedes Jahr mehr als 200 schwerstkranke und sterbende Patienten betreut werden.

Das Anliegen der „Mainzer Palliativstiftung – Leben bis zuletzt“ ist es, die medizinische, psychische und seelsorgerische Betreuung und Begleitung dieser Patienten dauerhaft sicherzustellen. Nur so kann Betroffenen hier ein Abschied in Würde und weitgehender Beschwerdefreiheit ermöglicht werden.

Bei dieser wichtigen Aufgabe arbeitet die Stiftung Hand in Hand mit dem Förderverein, der die Palliativstation schon seit Jahren großzügig unterstützt und vieles ermöglicht hat.

Dennoch reichen die zur Verfügung stehenden Gelder bei weitem nicht aus, die Arbeit auf der Palliativstation langfristig auf eine verlässliche Basis zu stellen. Deshalb haben wir im Dezember 2013 die „Mainzer Palliativstiftung – Leben bis zuletzt“ gegründet. Wir wollen so dringend benötigte zusätzliche Stellen für Ärzte und Pflegekräfte finanzieren, neue Therapieformen ermöglichen und die Ausstattung der Palliativstation verbessern.

Weitere Informationen: